Wo ist Wally? Dieser Roboter mit künstlicher Intelligenz weiß es

von Carsten Drees
13. August 2018

Wo ist Walter? Das fragen sich Millionen Kids seit mittlerweile über 30 Jahren, denn so lange gibt es die Kinderbuchreihe des Briten Martin Handford bereits. Im britischen Original heißt der Charakter Wally, in Nordamerika Waldo, aber eins bleibt immer gleich: Er versteckt sich auf riesigen Wimmelbildern und muss dort gefunden werden.

Als Anhaltspunkt habt ihr sein Aussehen, was sich niemals verändert, denn er trägt stets einen rot-weiß-geringelten Pulli und eine ebenfalls rot-weiße Pudelmütze.

Der amerikanischen Agentur redpepper wurde es mit der Sucherei anscheinend ein bisschen zu viel, denn sie haben sich etwas einfallen lassen, um Walter/Waldo flotter zu finden: Sie haben eine künstliche Intelligenz mithilfe von Googles Cloud AutoML auf den rot-weißen Kerl trainiert und ein Roboterarm zeigt nun in Windeseile auf die gesuchte Person, sobald er mit wenigstens 95-prozentiger Sicherheit erkannt wurde. Vermutlich keine Idee für jedes Kinderzimmer, wir wollen unseren Kids schließlich kein Cheaten beibringen, oder?

Das Programmieren des Roboters hat nicht mal eine Woche gebraucht und da wir schon von Tempo sprechen: Der Rekord des Robot-Arms beim Finden von Walter liegt bei 4,45 Sekunden. Ziemlich flott für eine Maschine.

via The Verge

More
Kommentare