Xiaomi Redmi 3 von hinten in Gold, Silber und Grau
Kommentare

Xiaomi Redmi 3: Mittelklasse-Smartphone für 100 Euro vorgestellt

Xiaomi hat das Redmi 3 offiziell vorgestellt - ein 5 Zoll großes Mittelklasse-Smartphone mit 720p-Display und Snapdragon 616, welches in China für richtig kleines Geld angeboten wird.

von Carsten Drees am 11. Januar 2016

Ziemlich genau vor einem Jahr hat Xiaomi das Redmi 2 vorgestellt – und nachdem man vor wenigen Tagen den Nachfolger Redmi 3 anteaserte, wusste man, dass der neue Mid-Ranger in Kürze offiziell präsentiert würde. Jetzt ist es soweit und Xiaomi lüftet den Vorhang, hinter dem sich – wie so oft – ein unglaublich günstiges Handset verbirgt.

Lesenswert: Xiaomi Redmi 2 im Test

Rechnet man den chinesischen Preis von 699 CNY in Euro um, landen wir bei gerade einmal 97 Euro – lasst uns anhand der Spezifikationen mal herausfinden, was man aktuell in China für weniger als 100 Euro erhält:

  • 5 Zoll großes HD-Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln
  • Qualcomm Snapdragon 616 64-Bit Octa-Core-SoC
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher, der mittels microSD-Karte erweitert werden kann
  • 13 Megapixel-Cam hinten (f/2.0, Phase Detection Autofokus), vorne ein 5 MP-Shooter (f/2.2)
  • 4100 mAh Akku
  • Dual-SIM
  • 139,3 x 69,6 x 8,5mm
  • Gewicht: 144 Gramm

Xiaomi Redmi 3 von vorn und hinten

Damit lässt es Xiaomi mit dem 5 Zoll großen Device wieder etwas kleiner angehen als zuletzt noch mit dem Ende November vorgestellten Xiaomi Redmi Note 3. Wir sehen dieses Gerät natürlich wieder nur aus weiter Ferne – abgesehen von den üblichen Import-Möglichkeiten wird es auch dieses Smartphone nicht in Deutschland zu kaufen geben.

Wer das Glück hat, in China zuschlagen zu können, erhält ein ordentlich verarbeitetes Handset im Metallgehäuse, welches dank fetten 4.100 mAh Akkus in Kombination mit dem 5 Zoll großen 720p-Display und dem sparsamen Snapdragon 616 ein echter Smartphone-Dauerläufer sein dürfte, mit dem auch Hardcore-Nutzer geschmeidig über den Tag kommen. Das Xiaomi Redmi 3 präsentiert sich in ansprechendem Design, bei welchem ganz augenscheinlich aber wieder ein Smartphone aus Cupertino Pate stand.

Wie üblich in China, könnt ihr im Gerät eine zweite SIM-Karte unterbringen. Wem eine reicht, dem dient der Slot dann zum Unterbringen einer microSD-Karte, mittels der ihr den Speicherplatz um bis zu 128 GB aufstocken könnt. Ab sofort kann das Xiaomi Redmi 3 in China online gekauft werden für die bereits erwähnten 699 Renminbi und die Interessenten haben dabei die Wahl zwischen der Ausführung in Gold, Silber oder Grau.

Im Mittelklasse-Bereich hat Xiaomi den chinesischen Markt fest im Griff – kein Wunder, wenn man eine solche Qualität für knapp 100 Euro anbieten kann. Ich möchte wetten, dass Apple, Samsung, Huawei und Co einigermaßen froh darüber sind, dass Xiaomi sich noch keine westlichen Märkte erschlossen hat für seine Smartphones – ein Gerät wie das Redmi 3 würde auch hierzulande viele Menschen begeistern, davon bin ich überzeugt. Was haltet ihr von dem neuen Mittelklasse-Device der Chinesen?

Quelle: Xiaomi via Android Headlines