Asus stellt ultradünnes ZenBook Flip S (UX370) Convertible vor [Update: Exklusive Fotos & Video]

Mit dem ZenBook Flip S (UX370) hat Asus bei der Computex 2017 ein ultradünnes Convertible mit leistungsstarken Komponenten und Active Pen vorgestellt.

Mit dem ZenBook Flip S (UX370) stellt Asus bei der diesjährigen Computex das weltweit dünnste und eines der leichtesten Convertible-Laptops vor. Das ultraportable Notebook besitzt ein um 360° klappbares Display, durch welches das Notebook zum Tablet wird. Den Vorgänger ZenBook UX360 hatten im vergangenen Jahr bereits eine Reihe von Lesern getestet und waren durchaus angetan von dem Gerät. Eine ähnliche Bauweise bietet auch Lenovo innerhalb der Yoga-Produktreihe an.

Beim Display des neuen UX370 handelt es sich um Modell mit 13,3” Bildschirmdiagonale, dessen Auflösung in der maximalen Ausstattungsvariante eine Auflösung von 4K erreicht. In den etwas günstigeren Ausführungen werden Modelle mit 1920 x 1080 Bildpunkten (1080p) angeboten. Der Bildschirm kann mit einem Active Pen bedient werden, was den Anwendungsbereich mit verschiedenen Apps wie Windows Ink oder Sketchbook & Co. enorm erweitert. Dieser besitzt zwar “nur” 1024 Druckstufen, sollte aber für den semiprofessionellen Alltag völlig ausreichen.

ASUS Zenbook Flip S

ASUS Zenbook Flip S

Im Innern des ZenBook Flip S (UX370) arbeitet diesmal verschiedene Prozessoren aus Intels Kaby Lake Serie, das Spitzenmodell ist der energieeffiziente Intel Core i7-7500U. Die CPU arbeitet mit 2,70 Gigahertz und beherrscht Taktfrequenzen von bis zu 3,50 GHz, für die Grafik ist ein Intel HD Graphics 620 Chip zuständig. Ein Vergleich mit der großen Konkurrenz darf nicht fehlen und so misst sich auch Asus an Apple: das UX370 soll 1,48% (!) schneller als das MacBook sein.

Bei den Laufwerken setzt Asus auf SSDs, bis zu ein Terabyte Speicherkapazität sollen möglich sein. Beim Arbeitsspeicher sind 16 Gigabyte das Limit.

Bei einer derart dünnen Bauweise bei gleichzeitig leistungsstarken Komponenten wird die Kühlung des Notebooks zur Herausforderung. Asus setzt u.a. auf einen nur 0,3 Millimeter dünnen Liquid-Crystal-Polymer Ventilator im Innern des UX370, der sehr leise sein soll.

Auf der linken Seite des neuen Flipbook S befinden neben einem Kensington Lock ein Kopfhörer-Anschluss und das Licht für die Ladeanzeige. Auf der rechten Seite findet man einen USB Type-C Anschluss, den Power Button und einen Lautstärkeregler. Zudem besitzt das UX370 einen Fingerabdruckleser, der mit 16 x 3,5 Millimetern zu den kleinsten auf dem Markt gehören soll und z.B. den Login via Windows Hello beherrscht – sowohl im Notebook- als auch im Tablet-Modus. Ein Set von im Gehäuse integrierten Array-Mikrofonen rundet die Ausstattung ab.

Der Akku mit 39 Wattstunden soll trotz des vergleichsweise hoch auflösenden Display und trotz der leistungssarken Einzelkomponenten circa 11,5 Stunden durchhalten, was recht optimistisch ist. Allerdings konnte schon das ZenBook 3 mit seiner 40 Wattstunden Batterie gute Laufzeiten erreichen, was uns wiederum zuversichtlich stimmt. Besonderen Wert legt Asus auf die Feststellung, dass sich die Batterie in unter 50 Minuten auf einen 60%-igen Ladezustand füllen lässt.

Preislich bringt sich Asus mit dem ZenBook Flip S durchaus ambitioniert in Stellung, bei 1099 US-Dollar geht es los. Allerdings erreicht man in der aktuell möglichen Maximal-Ausstattung auch schnell andere Preisregionen.

Hands on-Fotos: Myriam Joire